Kreuzkirche in Hirschegg

KreuzkircheDie Kreuzkirche ist schlicht und schön. Sie wird von Einheimischen und Gästen von Herzen geliebt. Viele kommen immer wieder hierher und erinnern sich an Urlaube, besondere Begegnungen, Hochzeiten, Taufen, Jubiläen und andere Gottesdienste.

Gäste- und Gebetsbuch in der Kreuzkirche

Das Gästebuch am Westfenster in der Kreuzkirche erzählt davon ... Lesen Sie ruhig darin. Es vermittelt einen guten Eindruck, dass die Kreuzkirche ein besonderer Anker vieler Menschen auf ihrem Lebensweg ist.

 
offene KircheDie Kreuzkirche ist eine "offene Kirche". Herzliche Einladung! Sie ist auch ein gutes Ziel, sollte das Wetter einmal für das Skifahren oder das Wandern nicht so einladend sein. Die Kreuzkirche gehört zur Gemeinde Oberstdorf und zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, obwohl sie in Vorarlberg in Österreich liegt. Dies ist für Organisation und Seelsorge einfach praktischer, weil die nächste österreichische evangelische Kirche jenseits des Riedbergpasses liegt. Das ist weit und im Winter erst recht verkehrsunsicher.

Engel im Altarraum der KreuzkircheDie Kreuzkirche wurde nach Plänen von Gustav Gsaenger aus München 1952/53 erbaut und 1960 durch einen Anbau erweitert. So verfügt sie über 250 Sitzplätze. Die Altargruppe - Kruzifix und zwei Engel - schuf Andreas Schwarzkopf aus Ruhpolding.

Empore

Die Emporenbrüstung wurde von Angela Gsaenger, der Tochter des Architekten, mit den Symbolen der vier Evangelisten bemalt.

 

Orgel

Die Orgel von 1961 stammt von der Firma Ott in Göttingen und hat 13 Register.
Das Pfarrhaus mit -büro wurde 1962 angebaut und im Jahre 2008 energetisch saniert. Zugleich erfolgte auch eine Neudeckung des Holzschindeldaches.
Viele spricht die Kreuzkirche besonders an. Sie sagen, es ist ein "guter Ort" und diente so auch als Vorbild für andere Kirchen in Gauselfingen, Gemeinde Burladingen.
Sie wurde 7 Jahre nach der Kreuzkirche im Jahr 1959 eingewieht.

Auch die 1965 eingeweihte Kirche in Wommelshausen, erzählen uns Gäste, erinnere sehr stark an die Kreuzkirche in Hirschegg.

PfarrhausKirche

Wer sich für Architektur und Kunst interessiert, sei darauf aufmerksam gemacht, dass die Kreuzkirche weder rund noch oval oder eiförmig ist. Sie ist nicht symmetrisch geschnitten und erinnert darin an das Kunstkonzept von Friedensreich Hundertwasser. Zugleich sind kubistische Elemente und Bauhaus-Anspielungen zu entdecken. Die Innengestaltung nimmt existentialistisch-expressionistische Ausdrücke auf, wie sie für die Zeit nach den Weltkriegen typisch war.

Kollekte

Die besonderen Wetterbedingungen auf 1150 m Höhe über NN verlangen immer wieder Reparaturen und Nachbesserungen am Gebäude. Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, freuen wir uns sehr. Nähere Infos zu Spendenmöglichkeiten finden Sie auch hier auf der homepage.